Melden Sie sich jetzt für unseren Webshop an,
profitieren Sie von Buonvini Vorteilen und
schließen Ihren Einkauf schneller ab.

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

A 6 Mani - Apulien

Wir befinden uns in Fragagnano, Provinz Taranto, nur 14 km von der bekannten Gemeinde Manduria entfernt. Elise Charlotte Clerfeuille und die Schwestern Maria und Francesca Cavallo entscheiden, die von ihren Grosseltern vererbten Rebberge zu gruppieren: so entsteht im Jahre 2010 das landwirtschaftliche Unternehmen «A 6 mani». Unter der Aufsicht eines alten Familienfreundes und zuverlässigen Önologen werden Primitivo, Malvasia Nera, Negroamaro, Merlot und Sangiovese vinifiziert. Als ich im 2012 die Kellerei besuchte, waren nicht alle Einrichtungen fertig, die Fässer waren aber alle voll gärendem oder sich verfeinerndem Wein. Klein, funktional, gemütlich, liegt die Kellerei (mit 6 Händen) in einer alten Villa des XIX Jahrhundert, genannt «Masserie».

www.a6mani.com/

Abavas Family Winery - Lettland

Das Abavas Weingut ist ein Familienunternehmen in Lettland. Gleichzeitig mit der Gründung der Familienkelterei im 2010 wurde am Südhang des Tals der Abava der Weingarten angelegt. Die Winzer bauen Äpfel, schwarze Johannisbeeren, Himbeeren und Rhabarber an und sammeln Waldfrüchte, die sie zu aromatischen Getränken verarbeiten - Apfel- und schwarze Johannisbeerweine, Aronia-Port, Apfel-Pommeau und Apfel-Brandy. Die Drinks sind lokal und international bekannt und haben viele Preise gewonnen.


https://www.abavas.lv/


 

Agriloro SA - Ticino CH

Sohn eines freiburgischen Bauers, Meinrad C. Perler, Klasse 1937, nach seinem Wirtschaftsstudium in London, kommt im Jahre 1960 ins Tessin. Für einige Jahre Bankdirektor bei Credit Suisse, entscheidet er im Jahre 1981, sich der Weinkultur zu widmen und kauft das «Tenimeno dell'Ör»; 11 Hektaren Reben auf einem Hügel, traumhaft der Sonne ausgestellt, von dem bereits Aussagen in einigen Urkunden aus dem 1800 berichten. Im Jahre 1994 keltert Perler den ersten 100 %-igen Merlot, der sofort die Goldmedaillen in Aosta am Berg-Wettbewerb, in Zürich an Expovina und in der spezialisierten Zeitschrift Weinwisser erhält. Meinrad C. Perler, Gründer der Agriloro SA, erwirbt im Jahre 1981 das «Tenimeno dell'Ör». Die ganze Anlage ist sehr antik und wird bereits in Urkunden aus dem siebten Jahrhundert als einer der wichtigsten Weinberge im Mendrisiotto erwähnt. Seit seinem Erwerb vor über zwanzig Jahren wurde der Rebberg vollständig umstrukturiert und mit 23 verschiedenen Rebsorten bepflanzt. Später wurde auch das alte, im lombardischen Stil gebaute Haus renoviert, aus dem dann der Weinkeller und 6 grosse Wohnungen entstanden sind. Eine kleine, an das Haus angebaute private Kappelle ist in einen einladenden Degustationsraum umgewandelt worden, in dem natürlich alle Besuche, die auf dem Weingut gemacht werden, enden. Neulich hat man noch einen Keller zur Alterung der Weine in Mendrisio, am Fuss des Monte Generoso, hinzugekauft. Die selbständige Kelterung der Trauben hat im Jahr 1994 begonnen. Vorher wurden diese an lokale Weinproduzenten verkauft. Bei der Verarbeitung werden natürliche Kelterungsmethoden angewendet, und die meisten Spezialitäten werden in Eichenfässern verfeinert. Ein grosser Aufwand wird in der Forschung investiert, die unter anderem zur Errichtung von drei ampelographischen Gärten geführt hat, in denen sich über 600 verschiedene Rebsorten zu Versuchungszwecken befinden. Die traumhafte Position gegen Süden, sehr besonnt und belüftet, machen aus diesem Gut einen vorzüglichen Ort für den Weinanbau. Der Weinberg auf 460-520 M.ü.M. hat eine Fläche von 11 Hektaren, die in zwei Teile aufgeteilt ist. Das «Tenimeno dell'Ör» befindet sich am Fusse des Monte San Giorgio, der erst kürzlich von UNESCO als Kulturvermögen wegen seiner grossen Anzahl an Fossil- und archäologischen Befunden eingestuft worden ist. Demnach handelt es sich um einen Boden sedimentären Ursprungs, von mittlerer Dichte (Tonerde < 25%), leicht Alkalin (pH 7.5 ? 8.0) mit rotem Marmor in der Unterlage.

www.agiloro.ch

Antonutti SnC - Udine

Im Jahre 1921 hat Grossvater Ignazio die Weinkellerei gegründet. Sein Sohn Franco verlieh der Weiterentwicklung der Weinkellerei den ersten grossen Impuls, später kam die Tochter Adriana dazu. 1998 kam die Wende mit dem Beitritt von Lino, Adriana’s Ehemann… es kamen Weinberge dazu, die Barbeano di Spilimbergo gehören: 17 ha Weinberg angebaut nach Guyot. Reben mit hoher Dichte ergeben Trauben von hoher Qualität in Grave del Friuli, der Boden mit Kieseln, eine optimale Drainage und ein ausgezeichneter Wärmeausgleich, wirken teilweise vokativ. Die Trauben reifen in einem Weinkeller, wo sich kreativerweise Technologie mit Tradition vereinen. Die Entwicklung von Antonutti begann in den letzten Jahren mit dem Auftritt von Caterina und Nicola, den Kindern von Adriana und Lino. Ein eingespieltes Team begleitet die Weinkellerei, um weltweit grosses Ansehen zu erhalten, was im Weinsektor für die Region Friaul von grosser Wichtigkeit ist. In den Antonutti-Weinen spürt man die Kraft der Mutterregion, dem Friaul, vereint mit Zähigkeit und Hartnäckigkeit einer Familie mit einer fast Jahrhunderte alten Geschichte – “Antonutti… zusammen mit Leidenschaftʺ.
http://www.antonuttivini.it/de/home-de/

Bacara - Jumilla E

Das Projekt Finca Bacara ist im 2014 in einem sehr alten Weingut in der Region Jumilla, Spanien, entstanden. Die Bodega ist auf einer Höhe von 900 müM; hier ist es tagsüber sehr warm und kühl in der Nacht. Die Trauben werden im Oktober (je nach Wetter) von Hand gepflückt. Die Monastrell-Trauben sind die bekanntesten und verbreitetsten der Gegend. Das Familienunternehmen, geführt von Ioana Paunescu und Santos Ortiz, setzt seinen Fokus auf hohe Weinqualität mit Respekt gegenüber Natur und Umgebung.



 

Barbaresco - Piemont

Langhe im Piemont ist Synonym von vorzüglicher Küche für den Gourmet. Selbstverständlich verlangt diese weltweit berühmte Kochkunst die Begleitung der grossen Weine, welche gerade dort aus der Nebbiolo Traube bereitet werden. Wir haben den Barbaresco sehr gern. Die Beziehung zu der «Cantina Sociale del Barbaresco» begann vor dreissig Jahren, als wir auf der Suche nach einem echten Barbaresco waren. Die Kellerei wurde 1894 gegründet, als Domizio Cavazza, vom grossen Potential des Nebbiolo überzeugt, eine Vereinigung von neun Produzenten bildete. Im 1958 erweiterte der Dorfpfarrer die Genossenschaft auf 19 Weinbauern und gründete die Produttori del Barbaresco. Seitdem wuchs die Zahl der Mitglieder auf 51, die Rebberge auf 100 ha an, die Qualität blieb aber konstant hoch. Herr Vacca und der Oenologe Testa dirigieren heute das genossenschaftliche Unternehmen. Die klimatischen Verhältnisse sind in Barbaresco kontinental. Die Rebberge sind auf 200 bis 400 M.ü.M. angelegt. Die Ernte wird vollständig manuell gegen Mitte Oktober ausgeführt.
                       
www.produttoridelbarbaresco.com/

Baricchi - Piemont

Die Cascina Baricchi wurde von Giovanni Simonetta 1989 gegründet. Im Jahr 1996 übernimmt der unternehmungslustige Sohn Natale das Zepter. Natale ist ein Weinbauer der Extraklasse. Seine Ideen und seine Kreationen führen zwar oft zu Diskussionen, aber die Resultate sind mehr als überzeugend. Der kleine Weinbaubetrieb besitzt 6 ha in der Gemeinde Neviglie, 12 km von Alba entfernt. Die Rebberge mit kalk-, mergel-und tonhaltigem Boden, liegen auf 370 M.ü.M., in Richtung Süd-/Süd-Osten.
                       
www.cascinabaricchi.com/

Belmonte - Brescia

Cascina Belmonte wurde erst im 2004 durch Enrico di Martino ins Leben gerufen. Mit ihm zusammen arbeiten Wilma, Diana und Adrian. Der Sitz ist in Muscoline, nur 10 km vom schönen Gardasee entfernt. Das Rebland beträgt 6 ha, welches eine Produktion von maximal 20ʹ000 Flaschen ergibt. Als wir Enrico's Wein vor zwei Monaten zum ersten Mal probierten, war es Liebe auf den ersten Blick, bzw. Schluck! An diesen Weinen hat uns vor allem ihre Frische und gute Trinkbarkeit gefallen - eine Trinkbarkeit, die für alle Weine dieser Welt eigen sein müsste, aber aus verschiedenen Gründen offensichtlich nicht immer der Fall ist. Nicht nur das, es gefiel uns auch die Philosophie des jungen Enrico und seinen Mitarbeitern - eine umweltfreundliche Landwirtschaft in allen Belangen:
Vom Bio-Rebbau über die Bio-Verarbeitung bis hin zur veganen Vinifikation. Die Reben werden mit keinerlei chemischen Substanzen bespritzt und die Trauben werden vor der Pressung gewaschen. Es gefällt uns, ein Glas Wein zu trinken, aber noch mehr im Wissen, dass es sich um Naturprodukte handelt, die die Umwelt schonen. Wir sind überzeugt, dass wir uns das alle wünschen, auch für unsere Nachkommen.

http://www.cascinabelmonte.it/

Bomapi - Sizilien

Die Firma Bomapi ist ein kleines Unternehmen, welches verschiedenste Liköre herstellt. Bomapi pflegt einen direkten Kontakt zur Kundschaft und möchte allen Kundenwünschen möglichst gerecht werden.

www.bomapi.com/ 



Brizio - Siena

Das Podere Brizio ist ein junges Unternehmen, welches sich in einer historischen Gegend befindet. Die Geschichte ist so beeindruckend, dass sie als Symbol für die Etikette gewählt worden ist. Es wurde eine Münze gewählt, welche um 1556 als Symbol der Republik Siena im Umlauf war. Damals nahmen ca. 600 noble Familien aus Siena diese auf, um die Republik Siena aufrecht zu erhalten. Die Münze ist in Silber und symbolisiert Beständigkeit, Ausdauer und die Kraft für einen Ort, dessen Geschichte ein wahrer und wirklicher Roman ist.


Der zauberhafte Hügel, auf welchem sich das Podere Brizio befindet, ist von Olivenbäumen und Reben umgeben und richtet sich nach Südwesten, Richtung Meer. Und genau das Meer, welches man aus den Fenstern betrachten kann, dort unten, nach dem Olivenhain und den Rebbergen, hinter einem Wäldchen von Stein- und Korkeichen, ist klar in Sicht. Steineichen befinden sich auch im Garten um den Betrieb. Sie sind hoch, stolz und besitzen gebogene Äste und einen wulstigen Stamm. In den Betrieb Podere Brizio einzutreten, bedeutet, eine neue, antike Welt zu entdecken, wo nicht nur Wein produziert, sondern jede einzelne Traube gelebt wird.


Der Boden ist rot, reich, typisch für die Region und ideal für unsere Reben und für eine nachhaltige Produktion, welche seit 2013 betrieben wird. 33 ha totale Oberfläche, auf welcher 11.5 ha Sangiovese und 2 ha Olivenbäume wachsen. Das Podere Brizio ist eine Perle in den Hügeln von Montalcino. Die Atmosphäre und der Ausblick auf die stattlichen Olivenhaine, die harmonischen Reben und die duftenden Wäldchen ist einzigartig.


Der Wein wird auf möglichst natürliche Weise produziert und abgefüllt, weil dem Naturschutz Rechnung getragen wird. Der Boden ist ihr bester Freund; er ist lebendig, gesund, reich an mikrobiologischen Interaktionen und verleiht dem Wein eine Frische und einen unvergleichlichen Geschmack. Das Podere Brizio setzt auf eine nachhaltige Agrokultur: Keine chemischen Zusätze in den Reben, stattdessen viel Schweiss der Weinbauern, welche jedes Jahr versuchen, die Weinkultur zu begleiten, indem sie «Rebpflanzenfreunde» als Dünger benutzen, um den Boden mit Sauerstoff zu versorgen, ihn zu mineralisieren und möglichst natürlich zu bereichern. Das ist die ehrliche Philosophie des Unternehmens, jedes einzelne Träubchen bis zur Abfüllung in die Flasche zu begleiten, mit dem Resultat, dass der Wein eine entscheidende und harmonische Struktur erhält.


https://poderebrizio.it/en/

Capoverso - Toskana

Die bekannte Bildhauerin Adriana stammt aus einem Zweig der Avignonesi, die eine lange Tradition im toskanischen Weinbau haben. Seit dem Jahr 2000 bewirtschaftet Adriana Avignonesi ihr eigenes Landgut mit 12 ha. Mit Hilfe des Oenologen Valerio Coltellini produziert Adriana terroirbetonte, tiefgründige Weine aus ihren kleinen Reblagen. Die Rebberge liegen auf einer Höhe zwischen 300 und 500 M.ü.M und sind nach Süd-West/West orientiert. Die Böden bestehen hauptsächlich aus Tuff, durchmischt mit etwas Ton und Sand.
                       
www.vinicapoverso.com/

Cartoixa de Montsalvat - Tarragona E

Die Cartoixa de Montsalvat ist ein Familienunternehmen mit speziellem Stil und aussergewöhnlichem Personal. Die Bodegas vereinen Erfahrung mit Innovation und Tradition mit Technologie.


Im Herzen von Priorat entstehen diese Weine. Die Cartoixa de Montsalvat bietet unseren Gaumen maximales Aroma und widerspiegelt die Fröhlichkeit unseres Landes mit dem guten Klima. Die spezifische, nur in der Priorat vorkommende Bodenform (katalan. llicorella), der mehr oder weniger evolutionierten kleinblättrigen Kohleschiefer mit rötlichem Quarzit enthält. Die Rebstöcke können tief wurzeln und werden gut mit Mineralien versorgt. Der Wein erhält dadurch einen ausgeprägten mineralischen Charakter. Die Mazeration und Fermentierung über mehrere Wochen, die manuelle Pressung und der niedrige Ertragswert ergeben das beste Resultat unserer Trauben. Mit dem Ausbau in französischen Fässern fliesst unsere Philosophie in unseren Wein ein.


http://www.cellerscartoixa.com/flash/

Case Bianche - Venetien

Das Landgut Col Sandago, angebaut im 1770, wurde 1997 von Martino Zanetti gekauft. Der äusserst begabte, vielseitige Unternehmer, wird beim Rebbau vom Oenologen Enrico Moschetta unterstützt. Die Böden sind lehmig und kalkhaltig, liegen südorientiert auf 250 M.ü.M., 14 km von Conegliano entfernt.


www.colsandago.com/

Cennatoio - Toskana

Auf der Suche nach einem reinen, echten, rassigen Cabernet Sauvignon, habe ich diese wunderbare alte Gegend entdeckt. Somit, per Zufall, habe ich das landwirtschaftliche Unternehmen «Cennatoio» von Panzano in Chianti kennengelernt. Es liegt in einem für den Rebbau besonders geeigneten Gebiet, unweit vom Dorf Panzano. Die Familie Alessi, Leandro, Gabriella und Sohn Emiliano, leitet das Unternehmen. Familie Alessi kaufte 1971 das Landgut mit der Absicht, daraus eine Sommerresidenz zu machen. Der Rebbau war anfänglich Hobby, Wein produzierte man nur für den Eigengebrauch. Die Wende kam im 1985. Heuer werden 10 ha mit Reben bewirtschaftet, seit 2009 total biologisch. Die Reben liegen 600 M.ü.M. auf Mergel- und Sandsteinböden. Neben Sangiovese, Canaiolo, Trebbiano, Malvasia sind auch Cabernet Sauvignon und Merlot angebaut.

www.cennatoio.it/


 

Colle del Cascina - Chieti

Auf einem sanften als auch harten Boden gleichzeitig, wo sich die Rauheit der Berge mit der Sanftheit des Meeres vereinen, ist das Unternehmen Cascina del Colle, Fruchtkulturen und traditionelles Familien-Unternehmen der Familie Onofrio, entstanden. Die Bodenfläche erstreckt sich über ca. 16 ha und ist Eigentum dieses Unternehmens. Dank dem Besitzer und Vater Alessio, der sich seit 60 Jahren mit dem Rebbau beschäftigt, freut sich auch jedes Familienmitglied über die mit Trauben übersäten Rebstöcke, die südlich des Hügels, ca. 300 müM, wachsen. Raue Winter und heisse Sommer sind ein Garant dafür, dass jedes Jahr wunderbare Trauben wachsen. Die Leidenschaft und die Liebe zur Erde tragen dazu bei, dass ein handwerkliches Produkt entsteht, welches den Menschen einzigartige Emotionen und Freude bereitet. Die Weine werden in von Hand angeschriebenen Flaschen angeboten. Es war schon immer ihre Leidenschaft, die Weinberge zu kultivieren und diese mit anderen zu teilen. Jeder Mitarbeiter dieses Unternehmens ist überzeugt, dass die Harmonie, die Intensität und Leidenschaft dazu führen werden, den Menschen weltweit Glücksmomente zu vermitteln.


 https://www.lacascinadelcolle.it/#

Colonne Le - Toscana

Ein Terroir, der zur Legende wird und die Herzen der Weinliebhaber weltweit erobert. Das ist Bolgheri. In Donoratico befindet sich der Sitz der Tenuta Le Colonne, welcher in einer magischen, wunderschönen Landschaft, als einziges Unternehmen der DOC Bolgheri direkt am Meer, eingebettet ist. Hier wiegen sich die Reben in der Meeresbrise und wachsen auf dem sandigen, vulkanischen Boden. Aus dieser wunderbaren Kombination entstehen charakteristische und elegante Weine. Im Weinglas finden wir den authentischen Ausdruck dieser einzigartigen Region wieder.
http://www.bolgheridoc.com/bolgheri/it/home/

Dievole - Toskana

 Dievole. Eine Geschichte von tausend Jahren, eine Zukunft, die bereits geboren ist.


Dievole ist eine Ecke der Toskana, die von jeher als kleines Paradies auf Erden gilt. Hier wurde der Dialog zwischen Mensch und Natur nie beendet und der Grund dafür erklärt sich durch den Namen: der Ursprung des Namens Dievole lässt sich in der Tat zurückführen auf «Dio vuole – Gott will». Der Name Dievole wurde zum ersten Mal offiziell im XI. Jahrhundert und zwar genau am 10. Mai des Jahres 1090 erwähnt. In diesen Jahren entdeckt der Isländer Leif Erikson Nordamerika und die Chinesen erfinden das Schiesspulver, Bologna eröffnet die erste Universität der Welt, Rom wird von den Normannen eingenommen und Papst Urban II erobert Jerusalem. Dieser Tag ist im Vertrag des Notars Bellundo zu lesen, der mit zwei Kapaunen, drei Broten und sechs «Luccheser Denaren» aus reinem Silber entlohnt wurde, als Jahresmiete für einen Weinberg im «göttlichen Tal», eben Dievole. Acht Jahrhunderte und zahllose Generationen später berichtet ein weiterer Vertrag von Dievole. Dieses Mal ist es ein Hochzeitsgeschenk. Der Graf Giulio Terrosi-Vagnoli schenkt seiner künftigen Ehefrau Ildegonda Camaiori den Grundbesitz im Wert von 361.632 Lire, sie wird die letzte Adelige von Dievole sein. Ihr gehört ein wertvolles Dokument, das bis zum heutigen Tage unversehrt ist: das Buch der Bezahlungen von Dievole, es enthält alle Familiennamen der damaligen Bauern und den Namen der Landgüter, die sie mieteten. Namen, von denen man die Leidenschaft der Menschen aus Chianti für ihr eigenes Land ablesen kann. Viele Nachkommen dieser Familien sind noch immer hier. Seit den achtziger Jahren wurden deren altertümlichen Kenntnisse dazu genutzt, sich um die Weinberge von Dievole zu kümmern: 16 Weinberge, wie die 16 Landgüter, unter denen der Besitz aufgeteilt wurde.


https://www.dievole.it/de/ 



                       

Donnafugata - Sizilien

Donnafugata ist eine Weinkellerei, welche seit 150 Jahren Qualitätsweine produziert. Dies wird noch immer mit tiefer Überzeugung von der Familie Rallo betrieben. Die wertvollen Rebberge befinden sich teilweise in der DOC-Zone Contessa Entellina und auf der Insel Pantelleria.


www.donnafugata.it

Dütsch Holger - Baden-Baden D

Die Freude am Wein ist der Lohn des täglichen Lebens!


Deshalb begannen wir im Jahr 2000 unseren eigenen Wein zu machen, ganz ohne lange Tradition und nur für den eigenen Bedarf. Im Jahr 2004 haben wir dann den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und unser kleines Familienweingut gegründet. Auch wenn wir fränkisches und hohenlohisches Blut nach Neuweier gebracht haben, sind wir und unsere Reben inzwischen tief im badischen Boden verwurzelt.


Arbeiten, wo andere Urlaub machen!


Zwischen Schwarzwald und Rhein liegt das Rebland der Kurstadt Baden-Baden, umgeben von den steilen Ausläufern des des Nordschwarzwaldes, die sanft in die Oberrheinebene auslaufen. Hier werden bereits seit dem 13. Jahrhundert Reben kultiviert, seit einigen Jahren ein ganz kleiner Teil von uns, nämlich 4 ha. Eine überschaubare Grösse, die es uns erlaubt, noch selbst Hand anzulegen. Von der Yburg, dem Wächter des Reblandes, haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf den Schwarzwald und die Vogesen und natürlich auf unsere Weinberge.


 


http://weingut-duetsch.de/


 


 


 

Eremo Birra dell - Perugia

Das Familien-Unternehmen entstand im Jahr 2012 in Assisi. Der Name Eremo delle Carceri stammt von einem kleinen Ort auf dem Monte Subasio, Umbrien, 4 km von Assisi entfernt, wo der Heilige Franz von Assisi üblicherweise betete.


Gute Kenntnisse in der Bierwelt vereinen sich mit Leidenschaft und Liebe für ein gutes Getränk und dem Wunsch, eine Kultur für ein authentisches Kunsthandwerk zu schaffen.


http://www.birradelleremo.it/

Ferri - Apulien

Die Familie Ferri produziert Wein in der Umgebung von Adelfia (Apulien) seit den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. 1970 wurde die aktuelle Kellerei im benachbarten Dorf Valenzano, nahe der romanischen Abtei "Ognisanti di Cuti" (XI. Jahrh.) erbaut. Die Leidenschaft für den Wein hat Nicola als Kind mitbekommen, als sein Nonno Nicola die Aktivitäten als Weinbauer seines Vaters Andrea weiterführte. Als junger ausgebildeter Mann entscheidet er sich, ebenfalls Weinbauer zu werden und widmet sich mit Leib und Seele dem schönen Abenteuer. Nicola will in einem familiären Unternehmen Nischen-Weine schaffen, die Emotionen schenken. Die Erfahrungen der Ahnen, die technischen Fähigkeiten, die Treue zu den Eigenschaften eines speziellen Weingebiets (dank des Tuffbodens werden in der Gegend von Adelfia auch die Tafeltrauben besonders kräftig und farbig) erlauben Ferri, sehr interessante Weine mit eigenem Stil zu erschaffen.

http://www.cantineferri.it

Feudo Arancio - Sizilien

Die Kellerei Feudo Arancio befindet sich in Sambuca auf Sizilien, einem wunderschönen Ort der Provinz Agrigento. Sie hat ihren Sitz auf den Hügeln oberhalb der Gemeinde Sambuca, in einem antiken Lehmgut genannt «Baglio». Sie gehört der Gruppe Nosio, welche die Qualität der Produkte von der Rebe bis zur Flasche überwacht. 28 ha sind gewiß die Dimension eines großen Unternehmens, trotzdem wußte sich Feudo Arancio als Produzent von sauberen, einfachen, aber immer sortenreinen Weinen zu profilieren. Das Verhältnis Qualität/Preis ist unschlagbar.
                       
www.feudoarancio.it/

Forno Dal - Venetien

Romano dal Forno, Vertreter einer dritten Generation von Weinbauern, verblüfft uns immer wieder mit seinen Meisterwerken. Im 1983 entschied er sich, seine Trauben selber zu vinifizieren. Als Schüler vom mythischen Giuseppe Quintarelli, konnte er ihm die Geheimnisse der Produktion der grossen Amaroni entlocken. Seine Weine, sein unermüdlicher, fast manischer Versuch, die Perfektion erreichen zu wollen, bilden heute schon einen Teil der Weingeschichte Italiens. Das Weinunternehmen befindet sich in Cellore d'Illasi in der Provinz Verona. Die lehmigen und tonigen Sedimentböden liegen auf 300 M.ü.M., süd-westlich orientiert.
                       
www.dalfornoromano.it/

Galarin - Piemont

Alles nahm seinen Anfang mit dem Bau des aktuellen Weinkellers Ende 1700, als die Vorfahren von Marco und Giovanni Stein für Stein einzementierten und die wertvolle Holztüre erstellten. Das Inlay bestand aus einem Hahn, welcher später als Firmenlogo «Galarin» genutzt wurde und auch als Übername der Familie galt.
Gegen Ende der Achtzigerjahre brachte der Vater von Marco und Giovanni, Giuseppe, eine kleine, aber fundamentale Revolution in die Firmengeschichte ein. Die Cascina Galarin begann ihren eigenen Wein in Flaschen abzufüllen, die Traubenkulturen akribisch und aufmerksam zu pflegen und in der Phase der Weinherstellung und Lagerung die Unterschiede und Bodenbeschaffenheiten zu respektieren. Heute garantieren die Söhne Marco und Giovanni für die Kontinuität einer über 200 Jahre alten Familientradition. Ab Jahrgang 2016 wird Galarin bio-zertifiziert sein. Willkommen bei buonvini!


http://www.galarin.it/

Giovi Giovanni La Fauci - Sizilien

Die Brennerei Giovi wurde 1987 vom jungen Branntweinbrenner Mastro Giovanni La Fauci gegründet. Sie befindet sich in Valdina (Provinz Messina Sizilien) in der Nähe des tyrrhenischen Meeres. Das Klima der Zone ist besonders mild und luftig. Giovanni ist Autodidakt, er begann mit 48 kg Äpfel mit einer Experimentierausrüstung den Versuch, durch Studieren und Probieren, die Perfektion zu erreichen. Es ist nicht leicht, die beste Methode zu finden, es gibt kein Rezept, das gut für alle wäre. Jeder Branntweinbrenner hat ein eigenes Geheimrezept. Ein normaler Destillationskolben war für Giovanni nicht gut genug: er kaufte einen alten «Zadra», den er für seine Bedürfnisse modifizierte. Das alles genügt selbstverständlich nicht, die besten Trester, die besten Früchte der Hänge des Etna müssen gesucht werden, damit Mastro Giovanni auf dem Weg zur Perfektion weiterkommt. 


www.s-fabrik.ch/

Golfo Rosa del - Apulien

Vor ca. 200 Jahren von Leopoldo Calò gegründet und in den 70er Jahren zu einem exzellenten Qualitätsniveau gebracht. Das leider früh verstorbene Ausnahmetalent Mino Calò hat viel dazu beigetragen, heute wird der Betrieb von seinem Sohn Damiano sehr tüchtig geführt. Die Weinbau-Azienda liegt in Alezio, im Salento, unweit Gallipoli. Die lehmig-kalkigen Böden sind für den Rebbau sehr günstig. Das Klima verlangt aber moderne technische Ausrüstung, was Mino einführte.
                       
www.rosadelgolfo.com/

Grifo El SA - Kanaren E

El Grifo ist das älteste Unternehmen, das im ganzen Gebiet des Archipels produziert und als eines der 10 ältesten Weinproduzenten Spaniens gilt. Gegründet wurde El Grifo im 1775 und es wird bereits in der 5. Generation von den Gebrüdern Juan José und Fermin Otamendi Rodriguez-Bethencourt geführt. Dieses Unternehmen besitzt 61.5 h Reben und produziert jährlich ca. eine halbe Million Flaschen. Die Hauptdarsteller sind die autochthonen Trauben: Malvasia vulcanica (70%) und Moscatel unter den Weissweinen, Listán negro (25% der Gesamtproduktion) unter den Rotweinen. Die Arbeit an den Rebstöcken erfolgt in Handarbeit. Die Trauben gelangen in 20 kg Kisten in den Weinkeller. Die Betriebseinrichtungen entsprechen dem aktuellen Stand der Technik, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit aber steht die Traube. Die Verarbeitung und Abfüllung findet auf dem Weingut statt. Die aussergewöhnlichen Weine sind schon oft ausgezeichnet worden.
https://elgrifo.com/


 


 


 

Höfflin - Schambachtal D

Vulkan, Löss, Kaiserstuhl – das Terroir


Das Terroir im Wein schmecken – um diesen Leitsatz dreht sich alles auf unserem Weingut. Und wo könnte das besser gelingen als hier am Kaiserstuhl? Zwischen Elsass und Schwarzwald erhebt sich dieses Mittelgebirge, Klima und Natur sind einzigartig in Deutschlands sonnenreichster Gegend. Auf den vulkanischen Böden gedeihen vitale, robuste Reben, bestens verwachsen im luftig-mineralischen Löss. In dessen höchsten Schichten im östlichen Kaiserstuhl bauen wir unsere Weine an. Das Weingut Höfflin liegt in einem idyllischen Tal, dem Schambachtal – übrigens eines der wenigen Täler ohne Durchgangsverkehr. Hier gedeihen neben den Rebkulturen auch noch Obst und Gemüse in biologischem Anbau. Die Umgebung lädt ein zu erlebnisreichen Spaziergängen – entdecken Sie Gottesanbeterin, Smaragdeidechse, Wiedehopf und Bienenfresser.


In der Weinwerkstatt geht es darum, zu experimentieren: Wie können wir mit den natürlichen Haltbarkeitsstoffen der Traube arbeiten? Denn in einer Beere sind bereits alle Elemente enthalten, um einen Wein mit Rückgrat, Struktur und Langlebigkeit zu keltern.


Dabei geht vor allem um die Dosis: Wieviel Gerbstoff benötigt man für die Lagerfähigkeit bei einem schwefelreduzierten/freien Weinausbau? Den Gerbstoffgehalt steuern wir vor allem über die Maischestandzeit. Dabei werden Fruchtfleisch mit Kernen, Beerenschalen und Saft mehrere Stunden/Tage bei kühlen Temperturen stehen gelassen. Während dieser Zeit lösen sich Gerbstoffe, die den Wein vor Oxidation schützen und ihm Struktur verleihen. Danach wird der Wein komplett schwefelfrei ausgebaut und ruht bis zur Füllung auf der Hefe. Es zeigt sich, dass der Wein sich so frei entfalten kann. Während des Hefelagers bilden sich nochmals neue, nachhaltige Aromenverbindungen, die dem Wein zusätzlich Komplexität verleihen. Lediglich kurz vor der Füllung schwefeln wir minimalst, um die Frucht zu erhalten.


https://www.weingut-hoefflin.de/

Horvath - Burgenland A

Inmitten des Weinbaugebietes Neusiedlersee, direkt in Gols, Burgenland, bekannt für die hervorragenden klimatischen Bedingungen, besten Rot- als auch Weißwein wachsen zu lassen, ist das Weingut Horvath seit Generationen beheimatet. Auf unterschiedlichsten Böden wie Löß-, Schwarzerde- und Sandböden in unmittelbarer Nähe zum Neusiedler See und dessen Nationalpark kommen hier besonders vielfältige Weine hervor.
Günter Horvath übernahm 1992 den elterlichen Betrieb und führte die Ausrichtung komplett in die Qualitätsweinerzeugung über. Respekt vor der Natur, schonender Umgang, Genauigkeit und viel Wissen und Erfahrung seit Generationen sind der Garant für eine gleichbleibend hohe Qualität. Charaktervoll, vom Terroir gezeichnet, von höchster Qualität und mit persönlicher Note gekelterte Weine spiegeln sich im gesamten Produktsortiment wider.

Incisa Nicolò della Rocchetta - Toskana

In den Vierzigerjahren importierte der Marchese Mario Incisa della Rocchetta, grosser Pferdeexperte und leidenschaftlicher Weinliebhaber französischer Weine, einige Reben Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc von der Tenuta dei Duchi Salviata in Migliarino. Er entschied sich, diese Reben anzupflanzen, weil doch der Boden in der Zone von Graves, in Bordeaux (dem Ursprung dieser Reben) demjenigen in seiner Gegend ähnlich ist. Der Marquis pflanzte die Reben mit grösster Sorgfalt im Innern der Tenuta San Guido, in der livornesischen Maremma, an und konnte im Jahr 1944 die ersten Flaschen Sassicaia geniessen. Der Wein wurde anfänglich exklusiv für den Eigengebrauch hergestellt, entgegen der damaligen Gepflogenheiten, wo Quantität vor Qualität vorgezogen wurde. Der erste kommerzialisierte Jahrgang war der 1968. Ende 2013 wurde der Sassicaia gemäss publiziertem Dekret von der DOC Bolgheri (wo er seit 1994, dem Geburtsjahr des DOC’s angehörte) getrennt und ist nun ein autonomer DOC. Dieser letzte Schritt komplettiert den eingeschlagenen Weg als einfacher Tischwein, später IGT und schliesslich als eigenständiger DOC. Der Sassicaia erreicht einen Rekord: Er ist der erste (und bis jetzt der einzige) italienische Wein mit einer Spezifikation, wie sie in Frankreich sehr wenige gefeierte Weine haben, einen eigenständigen DOC zu besitzen. Den Begriff ʹDenominazione Bolgheri Sassicaiaʹ darf nur die Tenuta San Guido für seinen Wein (dies, weil Sassicaia ein Cru von Bolgheri ist, der voll im Besitz der Tenuta San Guido ist) benützen.

Ionis - Taranto

Die IONIS® befindet sich zwischen den Hügeln der Valle d'Itria a Cavallo, dem Ionischen und dem Adriatischen Meer, wo man von Trulli, antiken Masserie, Weinstöcken, Weinen und barocker Kunst redet, wo die Tradition eines herrlichen Essens mit Wein entsteht. Das Salent ist eine bekannte Gegend, wo Italien und West-Europa die Weinkultur kennenlernen, schätzen und enorme Weinquantitäten kaufen konnten. Heute hat die Weinkultur von Generation zu Generation geändert, man trinkt den Wein anders, zu anderen Zeiten und sicher spielt der Gaumen eine grosse Rolle, der immer anspruchsvoller und perfekter wird. So änderte im Laufe der Jahre auch die Nachfrage nach Weinen von höherer Qualität. Das Weingut wurde Mitte der Siebzigerjahre durch Dr. Giulio Palmisano (Önologe) gegründet. Nach 40 Jahren Erfahrung mit nationalen und internationalen Handelsbeziehungen im Weinsektor, als önologischer Berater und als Weinexporteur wurde im 2008 auch dank dem Support der Söhne Sergio und Mauro die Marke «IONIS®» gegründet, mit dem ambiziösen Projekt, die besten Weine aus dem Salento abzufüllen und zu verkaufen.

http://www.ionisvini.com/


 

Itsasmendi - Baskenland E

 Im Jahr 1989 haben sich verschiedene Weinproduzenten für den Weinbau zusammengeschlossen, was früher im Baskenland praktiziert wurde und sozialökonomisch wie kulturell signifikant war. Im 1995 kamen in Muskiz die ersten Weine (Kapazität von 25'000 l) auf den Markt. Im 2002 siedelte das Unternehmen um nach Gernika, einer Enklave in Urdaibai Biosphere Reserve. Am Fusse des Golfs von Biskaya entstanden 35 ha Weinland. Das Klima, die Erde, die Topografie, das Mikroklima von jedem einzelnen Weinfeld, die Planung und das Management der Weine, der respektvolle und innovative önologische Umgang mit dem authentischen Konzept und der Ursprungsbezeichnung hat Bodegas Itsasmendi seinen eigentlichen Charakter verliehen. Respekt und Kenntnisse haben ein modernes Projekt in ein "klassisches" transformiert. Durch die tägliche Arbeit wurde es zu einem kleinen Teil einer langen Geschichte von Txakoli.


https://www.bodegasitsasmendi.com/

Iuris Winery - Kroatien

Die Iuris Winery möchte sich auf dem Markt als ausserordentliche Marke (Brand/Label) präsentieren dürfen.


Die Philosophie der Iuris Winery besteht darin, qualitativ hochstehende Weine zu günstigen Preisen anzubieten. Mit diesen Weinen soll vermittelt werden, dass Wein ein alltägliches Getränk ist, welches in allen Lebenssituationen (jederzeit und überall) und nicht nur zu speziellen Gelegenheiten genossen werden sollte.
Es soll vor allem das jüngere Publikum angesprochen werden, welches immer noch die Meinung vertritt, Wein sei teuer und nur für reiche Menschen gedacht.
Innovation – etwas Neues, Unerwartetes, Aufregendes und Passendes gleichzeitig anzubieten;
Kreationen – die dank ihrer Erkennbarkeit von den traditionellen Weinen, welchen es oft an der Weiterentwicklung von Originalität und Kreativität fehlt, deutlich unterschieden werden können.
Die Iuris Winery möchte ihre Weine aus Qualitätsgründen und nicht in hoher Quantität verkaufen, um den Charakter einer kleinen Weinboutique beizubehalten, die eben durch die Weine ihren Bekanntheitsgrad hat.



www.iuriswinery.com  

Librandi Raffaele - Kalabrien

Die Bewohner Kalabriens gaben dieser Region den Namen Ausonia, Sonne auf Erden, später den Namen Enotria, Welt der Weine. Eine wichtige Rolle spielt sicher die starke Besonnung der Reben, sind daraus doch wunderschöne Tafeltrauben entstanden. Montescudiero ist ein von Antonio Librandi gegründetes Markenzeichen, eine besondere Linie für Spezialitäten im Lebensmittelbereich, einzigartig und appetitlich, Kreationen nach alten Rezepten, die aus regionalen Traditionen stammen. Es handelt sich um einfache und echte Produkte, welche uns aufgrund ihrer Aromen und des Geschmacks in eine Zeit zurückversetzen, als die Zutaten und die Handwerkskunst authentisch waren.  Die Direktion dieses landwirtschaftlichen Unternehmens übernahm Raffaele mit den Töchtern Chiara Alessia und Emanuela, bzw. der Erstgeborene und die Enkel von Antonio Librandi, Gründer dieses Weinunternehmens in den 60-er Jahren. Mit ihren Cru's wie der Duca San Felice, der Critone, der Gravello, Efeso und der Magno Megonio hat dieses Unternehmen seine Weine weit über Kalabrien's Grenzen bekannt gemacht und hat somit in der kalabresischen Önologie Geschichte geschrieben.

Maddalena La - Marken

La Maddalena ist eine noch junge Azienda in den wunderschönen Marken in Mittelitalien. Nach jahrelanger Suche fand das äusserst sympathische und erfolgreiche Ehepaar Maria Magdalena Schlegel und Otto Carlo Früh aus der Ostschweiz den geeigneten Boden in einem idyllischen Tal am Fusse von Monterado, worauf sich noch ein altes, runtergekommenes Bauernhaus befand. Auf den 7ha wurde vor Ihrer Ankunft in 2001 noch Getreide angebaut und Sie mussten, um Ihren Traum zu verwirklichen, komplett neu anfangen. Sie pflügten den Acker und pflanzten Reben an, erstellten Drahtgerüste, legten einen Olivenhain an, renovierten gleichzeitig das Bauernhaus, und zuletzt entstand dann eine kleine, moderne Kellerei für die Produktion von sehr bekömmlichen Weinen und hochwertigem Olivenöl. Die sehr lehmigen, leicht sandigen und mineralreichen Böden liegen auf zirka 50 M.ü.M. Mit ihrem grossen Einsatz wurde Land und Boden weiträumig aufgewertet. Der harten Arbeit Lohn sind Produkte, die wohl authentischer nicht sein können und viel Genuss und Freude bereiten.
                       
www.aziendalamaddalena.eu/

Magnás - Friaul

Das Unternehmen Magnás wurde von Andrea und Luciano Visintin anfangs der 70er Jahre aus Liebe und Respekt zur Landwirtschaft gegründet. In Boatina, zwei Schritte von Cormòns entfernt, realisierten die Gebrüder Visintin mit grosser Leidenschaft den Wunsch, den alten und ehrwürdigen Betrieb nach ihren Grundsätzen neu aufzubauen. Der Name Magnás garantiert durch jahrhundertealte Tradition mit Loyalität, Ehrlichkeit und Aufopferungsgeist. In dreissig Jahren unvermeidlicher Entbehrungen gelang es ihnen, ihren Landbesitz in der DOC Zone Isonzo del Friuli, einer der bevorzugten unter den vielen guten Weinlagen des Friauls, zu erweitern. Magnás besitzt dort, auf einer Höhe von 55 M.ü.M., 8 ha Weinberge. Der Boden ist lehmig, mittlerer Komposition. Der Ertrag wird auf 70 Dz/ha begrenzt.
                       
www.magnas.it/

Majolini - Lombardei

Cantina Majolini, Ome (BS)
Die Präsenz der Familie Majolini in Ome ist seit dem 15. Jahrhundert attestiert: Die Etymologie des Nachnamens wurde seltsamerweise an den autochthonen Weinstock Majolina gebunden (dieser befindet sich auf kalkhaltigem Gestein, genannt Mark oder Majolika-Kalk). Vater Valentino begann in den Sechzigerjahren mit der Kultivierung des Ruc di Gnoc, einer aussergewöhnlichen Rebsorte auf dem hohen Hügel in Ome. Die Gebrüder Majolini haben die Leidenschaft für die Weinproduktion geerbt, weshalb sie im Jahr 1981 den Weinkeller der Familie gründeten. Der entscheidende Moment traf zu Beginn der Neunzigerjahre mit dem Erwerb des wunderschönen Landteils, Campèi, im Valle in Ome, ein. Im 1995 begannen die Bauarbeiten des neuen Weinkellers, der Herrschaft über das ganze Tal. Die Architektur respektiert den Baustil der alten lokalen Weinkeller: der Baustil passt harmonisch ins Landschaftsbild, umrahmt von Majolina-Reihen. Ab dem Jahr 1981 bemühte sich die Familie Majolini, den Wert des Territoriums zu schützen und zu erhöhen, indem sie die Produktionsprozesse des Franciacorta Majolini mit grossem Respekt gegenüber der Tradition optimierte. Wer solch exzellente Weine produziert, kann und will nicht an die Quantität, sondern an die Qualität denken.                        


www.majolini.it/

Meyer Stefan - Pfalz D

Im Herzen der Südlichen Weinstraße, zu Füssen des Pfülzer Waldes befindet sich unsere Wirkungsstätte. Unser Weingut liegt direkt am Ortseingang von Rhodt, unsere Weinberge in unmittelbarer Nähe bis hinauf zum Haardtrand.


Seit nun mehr drei Generationen hat sich unsere Familie dem Weinbau versprochen. Den Grundstein für diese Lebensaufgabe legte Karl Hermann Meyer bereits 1954. Mit meiner Arbeit zolle ich auch der Leistung meiner Vorfahren Respekt und fühle mich verpflichtet, die Tradition – um meine Innovationen ergänzt – fortzuführen.


Die Reben der direkt an das Dorf angrenzenden Parzellen stehen auf Löss-Lehmböden. Nahe dem Pfälzer Wald wachsen unsere Weine auf Buntsandstein- und Kalksteinböden. Durch diese abwechslungsreichen Gesteinstypen, die unterschiedliche Voraussetzungen bieten, sowie durch das dort vorhandene Kleinklima, ist es uns möglich, die Böden mit den optimal passenden Reben zu bepflanzen. Gesunde Weinberge sind die Basis für die Qualität unserer Weine.


Bereits im Weinberg wird mit hohem Aufwand für das optimal Lesegut gesorgt. Durch naturnahe Bewirtschaftung bleibt die Rebe in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Ertrag und Wuchskraft: Wir verzichten auf Herbizide, die Düngung erfolgt mit Kompost und Winterbegrünung. Wir fühlen uns dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet, um den nachfolgenden Generationen gesunde Böden und Reben übergeben zu können, aber auch um die Weinqualität zu steigern. Unsere Lagenweine werden von Hand gelesen und in Holzfässern ausgebaut. Die Weißweine reifen in kleinen 500l fassenden und großen Holzfässern. Die Rotweine werden auf der Maische vergoren und lagern zwischen 11 und 18 Monaten in großen Holzfässern und neuen Barriques.


http://www.meyer-rhodt.de/#home


 

Mezzacorona - Trentino

Die Kellereien Mezzacorona, eine grosse Weinbauergenossenschaft in Mezzocorona (Prov. Trento) gehören zur Gruppe Nosio. Die Gruppe besitzt auch Rebberge in Sambuca auf Sizilien, unter der Marke Feudo Arancio. Trotz ihrer großen Dimension weiss sich die Genossenschaft als Produzent von einfachen, sortenreinen Weinen mit unschlagbarem Preis-/Qualitäts-Verhältnis zu profilieren.
                       
www.mezzacorona.it/

Monteschiavo - Marken

Monte Schiavo entsteht 1978 als Genossenschaft und wird 1995 von der Familie Pieralisi gekauft. Sie liegt in Maiolati Spontini, unweit von Jesi. Monte Schiavo hat sich stets für konstante Qualität und authentische Produkte stark gemacht.
                       
www.monteschiavo.com/

Montevertine - Toskana

Sergio Manetti, ein waschechter Toskaner, wird 1921 in Poggibonsi geboren. Nach einem langen Aufenthalt in Mailand, kehrt er in die Toskana zurück und gründet in Castellina ein eigenes Unternehmen. 1967 kauft er das Landgut Montevertine in Radda in Chianti, 40 ha Rebberge und Wälder, 425 M.ü.M. Zehn Jahre später kommt «Le Pergole Torte» auf den Markt, eine Revolution im damaligen Chiantipanorama. Es ist der erste Wein, der ausschliesslich mit Trauben Sangiovese bereitet wird: also ein Vorfahre der «Super Tuscan». Gleichzeitig führt Sergio die Barrique ein, ebenfalls eine Innovation. Nach dem vorzeitigen Ableben von Sergio im 2000, ruht der Mythos von Monte Vertine auf den Schultern des Sohnes Martino. Eine grosse Verantwortung: die Weine von Monte Vertine haben die Weinkenner der ganzen Welt begeistert. Sergio Manetti wusste grosses Ansehen aller Weinproduzenten der Toskana zu gewinnen, ein fast sakraler Respekt für seine schillernde Persönlichkeit scheint vorhanden zu sein. Es ist ein Privileg für uns, seine Weine importieren zu dürfen.
                       
www.montevertine.it/

Mura - Sardinien

In einem idyllischen Tal, unweit von Olbia, befindet sich der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Mura. Die Gemeinde heisst Loiri Porto San Paolo; Passanten mussten mir helfen, den versteckten Ort zu finden. Ich wurde von Marianna, der Oenologin, und Salvatore, dem Agronomen und Techniker, beides Kinder von Filippo, dem Gründer des Betriebes, herzlich empfangen. Ich befinde mich im Herzen der Gallura, wo die Rebsorte Vermentino sich besonders gut entwickelt, sodass ihr Wein 1996 die höchste Klassifikation DOCG erhielt. Der Keller ist klein und sehr funktionell, die 7 ha Rebland werden mir mit Stolz gezeigt. Die Reihen sind sauber und in perfektem Zustand. Der Boden ist hart und steinig, der Untergrund kalkig. Ein Boden, der niemandem etwas schenkt, und den nur hartnäckige Menschen, wie die Sarden, zu bearbeiten wissen.
                       
www.vinimura.it/

Murales S.R.L. - Sardinien

Warum Murales? Legt man in Gallura an, überkommt uns bewusst oder unbewusst ein enormes Gefühl der Sinnlichkeit, welches uns zwingt, die Umgebung näher zu betrachten. Das erste, was wahrgenommen wird, ist ein «MURALES», eine Welt voller Farben, welche uns fasziniert; hier entstand die Idee des Namens, welcher mit Wein in Zusammenhang gebracht wird, «farbig» (bildlich übertragen) und reich an Anregungen ist. Murales, ein Projekt unternehmerischer Natur, entstand im 2007. Es galt abzuklären, ob sich dieses Projekt für die Bedingungen des lokalen Marktes qualifizieren würde. Somit entstand der Ausdruck eines persönlichen önologischen Konzeptes, welches sich auf Umweltschutz basiert. Die ersten Weine erschienen auf dem Markt mit dem klassischen Ausdruck der typischen Rebsorten: Der Vermentino und der Cannonau, die bei der Ernte den «Effekt Murales» (reich an Inhaltsstoffen) erhalten haben. Es entsteht der Wunsch, auf diesem Territorium mit kleinen Produktionen zu experimentieren.

http://www.locandamurales.it/index.php/i-vini 

Novella La - Toskana

«La Novella» bietet Ihnen traditionelle Produkte aus der Maremma in der Toskana. Die Produkte von «La Novella» sind von hoher Qualität und naturrein. Mit den drei Gewürzen «Spaghettata Piccante», «Aglio Peperoncino Prezzemolo» und «Penne infernali» macht gutes und gesundes Kochen einfach Spass. 


www.tenutalanovella.com/it/

Oppida Aminea - Kampanien

Oppida Aminea ist die dritte Insel des Projektes «Arcipelago» des landwirtschaftlichen Unternehmens Gebr. Muratori. Der Name des Landgutes stammt aus einer Rebsorte genannt Aminea. Aristoteles wird erwähnt in Zusammenhang mit einem griechischen Volk (aus Tessalien?) das diese Weinsorte in Süditalien gepflanzt hätte. Die Bezeichnung ist eine Huldigung an die Sanniten, Bewohner des Sannio, die Qualitätsrebsorten in das Abendland eingeführt hatten. 35 auf 50 ha des Landgutes sind mit Reben bestellt. Man will strukturierte Weissweine produzieren, Francesco Iacono, Önologe und Direktor des Weinkellers, nennt sie «gelbe Weine». Die Weinberge liegen am Fusse vom Colle Amineo, einem sanften Hügel, umgegeben von grüner, rauher und undurchdringlicher Landschaft.
                       
www.arcipelagomuratori.it/

Orestiadi s.r.l. - Trapani

Sizilien, die Insel, die für ihre Weinkultur sehr bekannt ist, erweitert ihre Weinberge durch die Kooperation einer Gruppe von Winzern aus Gibellina und die Fondazione Orestiadi, eine der wichtigsten kulturellen Institutionen im Mittelmeerraum. Das Ziel ist es, die territoriale Identität der sizilianischen einheimischen Weinkulturen in einer Art Vereinigung von Kunst und Wein zu fördern. Tenute Orestiadi hat einen alteingesessenen mythischen Namen, der vor 20 oder mehr Jahrhunderten dank Eschilo auf diesem Fleck zum Leben erweckt wurde. Im Belice-Tal, wo sich die wärmenden Sonnenstrahlen mit der frischen Meeresbrise vereinen, entstehen einzigartige klimatische Konditionen für die Kultivierung der Trauben von Orestiadi. Die Eleganz der Weine widerspiegelt die tiefe Vielfalt von Sizilien.
Die Weinkellerei befindet sich auf dem Hügel Gibellina. Gebaut nach alten sizilianischen Grundsätzen, verbirgt sie im Innern moderne Technologie für die Vinifikation und die Lagerung der Weine. Die Weine widerspiegeln die perfekte Verbindung zwischen der traditionellen önologischen Kultur auf Sizilien und der Innovation, welche sich aus der modernen Vinifikation und den antiken Maschinen ergeben.

http://www.orestiadisrl.it/

Paladin - Venetien

Die Paladin-Bosco del Merlo Weinkellereien erstrecken sich zwischen dem Veneto und dem Friaul, dort, wo die 2 regionalen Kulturen zusammentreffen und verschmelzen. Hier, der alten Strasse der konsularischen Strasse Postumia entlang und auf den Lehmböden, die sich während der letzen Vereisung durch den Fluss Tagliamento entwickelt haben, haben wir unsere Weinberge mit den neusten Weintechniken bepflanzt.  1962 beginnt die Geschichte des Betriebs mit Valentino Paladin und wachst unaufhaltsam, dank der von seinen Kindern Carlo, Lucia und Roberto erbrachten Energien. 1977 wurden die ersten Böden in Annone Veneto gekauft, auf einem Gebiet, das die Charakteristiken für einen Qualitätsweinbau hat. Der Betrieb wurde «Bosco del Merlo» genannt, ein Name, der sich auf den Geländekarten befindet, zur Erinnerung an die Eichenwälder, die es in alten Zeiten in diesem Gebiet noch gab. Die alten Weinberge des Landgutes wurden schrittweise durch neue Bepflanzungen ausgewechselt. Um diese Zwecke zu verfolgen, entstand eine nützliche Mitarbeit mit dem Istituto Sperimentale per la Viticoltura in Conegliano. Der Beginn des neuen Jahrhunderts hat noch wichtige Momente für die Geschichte des Betriebs gezeichnet. Im Frühling 2001 wurde der neue Sitz eröffnet. Die Paladin und Bosco del Merlo Weine sind bei den wichtigsten nationalen und internationalen Weinwettbewerben prämiert worden und sie werden in den berühmtesten italienischen Restaurants serviert.
                       
www.paladin.it/

Pfitscher - Südtirol

Klaus Pfitscher lerne ich in einem Gebiet kennen, wo seit dem fernen 1400 Wein gekeltert wird. Er stammt aus der traditionsreichen Weinbauerfamilie Pfitscher. Seit 1861 pflegen sie ihre Weinberge, aber erst im 1972 begann Klaus, nach Beendigung seiner Ausbildung im Agrarinstitut von San Michele all'Adige, selber seinen Wein abzufüllen. Vorher verkauften die Pfitschers ihre Weine lose. Klaus, seine Frau und die drei Kinder, einer davon, Hannes, hat Önologie in Geisenheim studiert, gewinnen die Zuneigung des Besuchers sofort mit ihrer Sympathie und Herzlichkeit  und lassen Art und Charakter ihrer Weine vorausahnen. Die Weine sind sauber, aufrichtig, ausgewogen intensiv. Klaus sagt gerne, dass seine Weine im Rebberg, nicht im Keller, entstehen. Die Kelterung soll die Eigenschaften der Rebsorte bewahren, nicht entstellen. Wir befinden uns in Montagna, zwischen Trient und Bozen, auf der Weinstrasse des Südtirols. Pfitschers besitzen 6 ha auf einer Höhe von 200 bis 600 M.ü.M., wo Blau- und Weissburgunder, Gewürztraminer, Chardonnay, Sauvignon, Merlot und selbstverständlich der sagenhafte Lagrein durch die integrierte Landwirtschaftsmethode gepflegt werden.
                       
www.pfitscher.it/

Pojer & Sandri - Trentino

Fiorentino Sandri und Mario Pojer, zwei junge Winzer, setzten sich 1975 zusammen und gründeten eine der besten Weinkellereien des Trentino. Die Rebberge liegen auf den Hügeln von Faedo, zwischen den Tälern Etsch und Cembra. Zwischen den Rebbergen und Trento liegen rund 20 km.

www.pojeresandri.it/



RAC Wines - Bierzo E

Ich stamme nicht aus einer Familie, die je mit Weinbau oder der Weinwelt zu tun hatte, vielmehr lernte ich meine jetzige Frau kennen, die aus Bierzo kam. So nahm alles seinen Lauf. Vor gut 10 Jahren begann ich als Export Manager für verschiedene Weinhandlungen zu arbeiten, für einige von ihnen war ich als Direktor für Handel und Export tätig. Im Jahr 2014 bekam ich die Gelegenheit, ein eigenes Projekt zu übernehmen. Da gab es für mich kein Entrinnen mehr. Bis zum heutigen Tag führe ich einige Weine von verschiedenen Produzenten im Sortiment, aber die Illusion, eigene Weine zu kreieren, war immer präsent. So waren meine "Brutales" der Anfang. Zurzeit verfüge ich nicht über einen eigenen Weinberg, sondern miete welche in Valtuille de Abajo (Rotwein) und in Molina Seca (Weisswein), die Weinberge sind immer dieselben. Das Weinprojekt mit den Qualitätsweinen wird eher klein gehalten. Der "Brutal de Mencía" (6'000 Flaschen) mit dem Jahrgang 2014 war der erste Wein auf dem Markt. Der zweite Wein stammt von diesem Jahr und trägt den Namen "Brutal de Godello" (nur 1305 Flaschen). Mein nächster "Wunschwein" wird aus 100 % Mencia-Trauben in einem einzigen Fass von 300 l hergestellt werden (ca. 400 numerierte Flaschen), später und als letzten der Serie, ein Wein aus 100% Mencia (zwischen 6000 und 10000 Flaschen), der auch jung genial ist. Alles in allem handelt es sich um ein Projekt, welches mit guter Arbeit, der notwendigen Zeit und innerhalb meiner Möglichkeiten liegt.


RAC Wines, ein Name, der aus den Initialen des Handelsnamens Rodrigo Ameijide Calleja + Wines, besteht.


http://www.racwines.com/#

Ratti - Piemont

Renato Ratti gründete 1965 das renommierte Weinbaugeschäft, das heute sehr tüchtig von Sohn Pietro geleitet wird. 35 ha Rebberge sind in 6 Güter unterteilt. Pietro Ratti ist ein sehr ehrgeiziger Produzent. Die grandiose, kürzlich erbaute Kellerei verspricht weitere Überraschungen.

www.renatoratti.com/

Rubbia al Colle - Toskana

«Rubbia al Colle», in Suvereto (Prov. Livorno) liegend, wird eine der vier Liegenschaften des landwirtschaftlichen Unternehmens Muratori genannt. Die Kellerei, eine unterirdisch gebaute Struktur von 10.500 m2, ist von Rebbergen und Buschwäldern bedeckt und umwachsen. Eingehende agronomische Untersuchungen haben zur Wahl des Gebietes geführt. Francesco Iacono konnte damit die Eignung des Bodens zum Anbau der von ihm gewünschten Rebsorten roter Weine erkennen. Das Landgut erstreckt sich über 100 ha von der Ebene in Meeresnähe bis zu den inneren Hügeln. 80 ha sind mit Reben angebaut. Es werden hier drei Weine aus Sangiovese, drei Verschnittweine und ein Cabernet Sauvignon, rein und ohne Zugabe von Sulfit, erzeugt. Die Kellerei von Rubbia al Colle wurde bald berühmt, weil sie von aussen unsichtbar ist. «La cantina che non c'è», «Die Kellerei, die es nicht gibt» wurde unter dem Hügel des Landgutes im 2008 gebaut
                       
www.fratellimuratori.com

Sant'Agata - Piemont

Giuseppe Cavallero gründete in Scurzolengo (12 km von Asti) im Jahr 1916 den heute in dritter Generation geführten Weinbaubetrieb Cantine Sant'Agata. Auf 12 ha kalk-lehmigen Boden wächst unter anderem der Ruché, eine Traubensorte, die fast verschwunden war. Giuseppe und der Dorfpfarrer sind massgebend für die Renaissance dieser alten, sehr delikaten Traube verantwortlich. Danke Giuseppe!

www.famigliacavallero.com/

Scopone - Toskana

Das landwirtschaftliche Unternehmen Scopone liegt auf dem Weg nach Castelnuovo dell'Abate-S. Antimo auf einer Höhe von 475 M.ü.M. Die Rebfläche misst 10 ha, die Böden weisen eine gemischte Komposition mit lehmigen und kalkigen Elementen auf. Die Kellerei wurde im 1996 gebaut und harmoniert mit der Umgebung bestens. Jede Phase der Produktion wird persönlich von der Besitzerin, Tessie Baijens Genazzani überwacht, die Agronomie ist Sache von Herrn Dr. Barbieri, die Weinbereitung von Herrn Dr. Ezio Rivella, Oenologe. Der Wein zeichnet sich aus durch seine Eleganz und Geschmeidigkeit. Diese Eigenschaften haben uns beim Degustieren sehr beeindruckt. Nicht nur das, wir finden die Fähigkeit dieses Weinhauses frappant, den Sangiovese in seiner ganzen Vielseitigkeit zu interpretieren. Die Weine sind modern bereitet, trotzdem sind die Eigentümlichkeiten des Sangiovese immer im Vordergrund. Trotz dem jungen Alter des Weingutes haben zahlreiche internationale Anerkennungen nicht auf sich warten lassen.
                       
http://www.winescopone.com/

Siddùra SRL - Sardinien

Siddùra liegt in der Nähe des kleinen, mittelalterlichen Städtchens Luogosanto, das als Herz der Gallura bezeichnet wird. Die edle Kultur des Weines ist hier so alt wie die Geschichte der Leute, die das Land über Jahrhunderte bewohnt haben. Die Fortsetzung dieser alten Tradition verleiht unserem Leben, mit seinen täglichen Mühen, eine historische Dimension. Aus den alten Wurzeln dieser antiken Zivilisation entsteht Neues und Einzigartiges und wir sind dankbar dafür, dass wir daran anknüpfen dürfen.


Siddùra entstand aus dem innigsten Streben nach Perfektion, Harmonie und Qualität. Von Anfang an sahen wir es als unsere Aufgabe, hervorragende Weine zu produzieren. Wir betrachten unsere Produkte als eine wahre Gabe der Natur, entstehend aus der Liebe der Erde, genährt von der warmen Mittelmeersonne und hergestellt mit unermüdlichem Einsatz für kompromisslose Qualität. Die Ergebnisse dieser Philosophie, verfolgt mit Leidenschaft und Hingabe, lassen sich sehen, sind jedoch noch offensichtlicher im Glas….


Als wir 2008 dem Zauber von Siddùra verfielen, war die Inspiration für eine faszinierende Herausforderung entbrannt. Wir gründeten ein Weingut, das aus einem Traum entstand und durch eine Vision angetrieben wurde. Es ist unsere Liebeserklärung an Sardinien, ein Tribut an die Einzigartigkeit dieser Insel. Mit endloser Neugier, brennendem Ehrgeiz und viel Beharrlichkeit entstand ein Projekt, das uns täglich erneut mit Stolz und Freude erfüllt.


Um die ehrgeizigen Ziele von Siddùra zu erreichen, benötigen wir «Künstler», die unsere Träume und Visionen teilen. Wir sind stolz auf die loyale und engagierte Mitarbeit von Menschen, die unserem Projekt ihre Herzen, Köpfe und Seelen widmen, um jedes Jahr neue Meisterwerke zu vollbringen.


www.siddura.com

Sorrentino - Kampanien

Weinhaus Sorrentino; die Geschichte einer önologische Leidenschaft mit einzigartigen Protagonisten: einer Familie mit dem Weinbau im DNA, einem sonnenverbrannten Erdboden auf den Abhängen des Vesuvs, einem Wein von legendärem Image. Eine grosszügige, starke Natur schreibt den Roman des Lacryma Christi Sorrentino und der anderen grossen Weine des Vesuvs. Eine zähe und begeisterte Familie weiss aus hundertjährlicher Erfahrung wertvolle Produkte aus dem fruchtbaren Boden zu gewinnen. Paolo Sorrentino und seine Kinder Giuseppe und Benny führen mit gleicher Begeisterung der Ahnen die Herstellung von önologischen Juwelen weiter. Lacryma Christi, Aglianico und andere grosse Weine des Hauses Sorrentino, früher von wenigen Liebhabern gekannt und geschätzt, haben heute internationalen Ruf.

www.sorrentinovini.com/

Tedeschi - Venetien

Nicolò, Stammvater der Familie Tedeschi, kaufte die ersten Rebberge schon im Jahre 1824. Sabrina, Antonietta und Riccardo vertreten die heutige Generation der Tedeschi. Die Generationen lösen sich ab, die Wahrung der bäuerlichen Traditionen und die Achtung vor den Zyklen der Natur sind unverändert geblieben. Das ist das Kredo der Familie Tedeschi seit mehr als 180 Jahren. Sämtliche 24 ha Rebberge liegen in der klassischen Zone des Valpolicella.
                       
www.tedeschiwines.com/

Terra Sávia - Mendocino USA

Verlässt man San Francisco über die Golden Gate Brücke und fährt in nördlicher Richtung durch die Weinbauregion Sonoma County, erreicht man das fruchtbare und idyllische Mendocino-Gebiet. In Hopland, einem kleinen Dorf im Russian River Valley, erwartet uns Jim Milone. Er vertritt die vierte Generation einer während der Prohibitionszeit eingewanderten italienischen Familie. Jim bewirtschaftet seine Rebberge 100% biologisch und ist gleichzeitig ein anerkannter Natur- und Tierschützer. Jims vorbildliche Denk- und Arbeitsweise hat den Weinbau des Sanel Valley Gebietes positiv und weitreichend revolutioniert. Seine Weine sind ein Genuss und vermitteln ein gutes Gefühl.

» Homepage Terra Savia


 

Theresianer - Venetien

Das Bier aus Triest hat eine Tradition von über zweihundert Jahren. Hier liessen Händler und österreichische Unternehmer sich mit den Bräuchen und den Vorlieben ihrer Heimat nieder. Ein wichtiger Bestandteil ihres Daseins war ein hervorragendes Bier, auf welches sie auf keinen Fall verzichten wollten. Die Theresianer, hat an der World Beer Championship 2010 zwei Gold- und zwei Silbermedaillen geholt und ist damit zum wiederholten Mal die beste Brauerei der Welt!
                       
www.theresianer.com/

Tignanello dei Marchesi Antinori - Toscana

Das Gut Tignanello liegt auf den sanften Hügeln des Chianti Classico und umfasst 147 ha Weinberge. Darunter zwei besondere Schätze: der Weinberg Tignanello (47ha) und der Weinberg Solaia (10ha). Der Boden besteht aus Meeresrückständen mit Kalk und Schiefer. Die Familie Antinori ist seit 1385 mit dem Wein verbunden. Ihre Weine haben einen fast legendären Ruhm erworben. In den 60er Jahren begann man über die Produktion von Chianti nachzudenken. Die gesamte Weinerzeugung wurde davon erfasst, vom Anbau bis zum Reifeprozess. Antinori war einer der ersten, der in Italien mit dem Ausbau der Weine in Barriques begann. 1971 gab es den ersten Jahrgang des nunmehr legendären Tignanello. Später wurde der berühmte Solaia kreiert.
http://www.vinicolarotondi.com/tignanello_antinori.html


 

Tornatore - Sizilien

Der Beginn des Weinanbaus und der Weinproduktion durch den Urgrossvater der Familie Tornatore geht ins Jahr 1865 zurück. Im Jahr 1910 erbaute der Grossvater Giuseppe ein Haus in Piano Fiera, direkt beim 2 ha umfassenden Rebland, was an weiteres Rebland (2 ha), an der Nordseite des Ätna, auf 1000 m.ü.M., im Stadteil Piano Felci grenzt. Die Familie Tornatore kannte sich schon immer gut auf dem Gebiet der Gemeinde Castiglione di Sicilia aus, vor allem weil der Grossvater Giuseppe und der Onkel Giovanni anfangs der 30er Jahre die Kataster-Indikatoren waren, die in Zusammenarbeit mit dem Topografen die Parzellen ermittelten und die Namen der Stadteile definierten. Es handelt sich um eine Familie, die mit ihrem Ursprungsland tief verwurzelt ist und auch die späteren Generationen nie die Verbundenheit, den Respekt und die Traditionen vergessen hat. Der Rebberg befindet sich an der nördlichen Seite des Ätna, dem immer aktiven und höchsten Vulkan Europas. Die Bodenbeschaffenheit ist vulkanisch. Das hiesige Klima zeichnet sich durch milde Temperaturen aus, welche durch die nördliche Gebirgserhöhung beeinflusst werden. Deshalb kann eher spät geerntet werden und aufgrund der Lage und der vorherrschenden Höhenmessung werden grosse Temperaturschwankungen begünstigt. Die Kombination von Boden, Klima und den Erfahrungen der Winzer herrschen am nördlichen Hang des Ätnas ideale Verhältnisse für die Produktion sehr hochstehender Weine. Als Erweiterung bilden die Rebberge der Azienda Tornatore bezüglich der Weinproduktion den grössten DOC Weinberg des Ätnas. Die verschiedenen Rebberge berühren mehrere Bezirke wie Crasà, Pietrarizzo, Malpasso, Pietramarina, Torre Guarino, Carranco und Trimarchisa, alle in der Gemeinde Castiglione di Sicilia. Die Höhe variiert zwischen 550 und 700 m.ü.M. und das Alter variiert zwischen 30 und 5 Jahren für die roten und 5 Jahre für die weissen Trauben.


www.tornatorewine.com

Valgrande - Verona

Die Erfahrung und die Qualität von Terre di Valgrande sind unmittelbar mit der langjährigen Leidenschaft verknüpft, welche die Familie Zandonella Sarinuto für Wein hegt. Die von der Tradition auferlegten Qualitätsstandards werden, unter Berücksichtigung der neuen Anforderungen des Marktes, seit 1958, dem Jahr, in dem die erste Genossenschaft veronesischer Weinbauern ins Leben gerufen wurde, bis heute beibehalten. Aus dieser Kombination und den qualitativ hochwertigen Trauben, die in sämtlichen Anbaugebieten der veronesischen Hügellandschaft mit geschützter Ursprungsbezeichnung angebaut werden, entsteht ein einzigartiges Produkt. Die Leidenschaft sowie die Garantie einer qualitativ hochwertigen Herstellung vereinen die Mitglieder eines jungen und dynamischen Teams, das in der Lage ist, jahrhundertealte Traditionen des Weinanbaus, Kompetenzen und Visionen unter einen Hut zu bekommen, um somit auf dem globalen Markt mithalten und als Vorreiter agieren zu können. Die langjährige Erfahrung und das umfangreiche Know-how im Bereich des Weinanbaus sind nicht nur eine Garantie für die eigene Produktion, sondern ermöglichen den Önologen von Terre di Valgrande außerdem eine Auslese der besten Weine aus ganz Italien, um den eigenen Kunden auf diese Weise ausschliesslich die edelsten Weine einzuschenken.


http://www.terredivalgrande.com 





Valtuille - Valtuille de Abajo E

Vinos Valtuille ist ein traditionelles, aber auch innovatives Familienunternehmen. In einer neuen Bodega-Konstruktion spielt sich der ganze Produktionsprozess ab. Die Weinproduktion wird auf traditionelle Art durchgeführt. Die Weinproduzenten sind überzeugt, dass ein kleines Unternehmen für eine gute Qualität des Produktes einsteht und so das Vertrauen der Konsumenten geniesst. Der Cabanelas, sowie weitere Weine, findet man auf den Weinkarten in ganz Spanien, aber auch auf internationalen Märkten wie in USA, Deutschland, Belgien, Holand, Grossbritannien, Kanada, Japan, China, Brasilien und weiteren.


http://www.vinosvaltuille.com/

Vescovi De Ulzbach - Trento

Die Familie De Vescovi betreibt ihren Rebbau seit über 300 Jahren in Mezzocorona, in der Piana Rotaliana. Virgilio de Vescovi führte seine Familie von Vermiglio, dem hohen Val di Sole, nach Mezzocorona. Mit diesem Umzug an die Quelle des Flusses Noce (Ulzbach) begann ein neues Kapitel in der Familiengeschichte. Der neue Wohnsitz war schon damals der Ort einer üppigen Agrokultur und der Teroldego wurde zu Zeiten des Konzils und der regionalen Grenzen berühmt. Sodann begannen die Bischöfe mit dem Rebbau und der Produktion von Weinen. Im 2005 präsentierte die Familie dem Publikum ihre neue Weinlinie – sodann blieben die Erfolge nicht aus.
                       
http://www.devescoviulzbach.it/ 

Zahel - Wien A

Das Weingut Zahel wird bereits in der 4. Generation von der Familie Zahel bewirtschaftet. Nach einer kurzen Karriere als Rennfahrer ist Richard Zahel 1989 in das Familienunternehmen eingestiegen. Zu dieser Zeit hatte das Weingut nur einen halben Hektar Rebfläche und vier Heurigentische. Bereits in diesem Jahr wurde zum ersten Mal Wiener Gemischter Satz auf ein Weinetikett geschrieben und somit als Herkunftswein für die Weinbauregion Wien klassifiziert. 1994 startete das Weingut Zahel mit diesem Wein seine ersten Flaschenexporte nach Deutschland. Heute bewirtschaftet Zahel Weingärten an den besten Lagen von Wien. Der Grüne Veltliner muss nicht lange vorgestellt werden, wird er doch seit vielen Jahren weit herum sehr geschätzt. Aber der Orange Traube und der Wiener Gemischtersatz (WGS) verdienen eine kurze Vorstellungsrunde. Die Orange Traube ist eine Weissweinsorte, die aus Wildsorten selektioniert wurde. Die Sorte wurde um 1840 von Johann Philipp Bronner ausgewählt. Diese wird fast ausschliesslich nur von Zahel bepflanzt. Der Wein präsentiert sich mit intensiver Steinobstfruchtnote, milder Würze, feinrassiger Säure, angenehmer Fruchtsüsse und einem eleganteren Abgang. WGS: Gemischter Satz ist ein Wein, der zu 100% aus einem Weingarten stammt, in dem mindestens 3 Weissweinrebsorten bunt gemischt nebeneinander ausgepflanzt sind, gemeinsam an einem Tag geerntet und im Keller gemeinsam vergoren werden. Ein Wein, der die Vorteile jeder Rebsorte trotz unterschiedlicher Reife und Typizität miteinander vereint. Wiens charmantester Wein!
http://www.zahel.at/

ABO LA GAZZETTA - NEWSLETTER

Ihre persönlichen Angaben werden nur im Rahmen der Buonvini Newsletter-
Verteilerliste bearbeitet. Ihre Personendaten werden unter keinen Umständen weitergegeben.

Ich stimme der Bearbeitung meiner Daten zu.